WISSENSWERTES


Zusatzversicherung

Eine Zusatzversicherung für eine kieferorthopädische Behandlung bei gesetzlich Versicherten, die meistens vor Feststellung einer Behandlungsnotwendigkeit abgeschlossen werden muß, kann die finanzielle Belastung während einer Behandlung deutlich reduzieren. Eine ähnliche Versicherung ist evtl. auch für Beihilfe Versicherte sinnvoll. Hier heißt sie Beihilfeergänzungstarif o. ä..

Krankenversichertenkarte, elektr. Gesundheitskarte

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind seine Krankenversichertenkarte bzw. elektr. Gesundheitskarte zu seinem Termin mitzugeben, da wir sonst zum Quartalswechsel ein Ersatzverfahren durchführen müssen, was Sie 5.-€ kosten würde. Vielen Dank!

Nachhaltigkeit

Unsere Praxis wird mit Strom aus regenerativen Energiequellen betrieben; zumindest verspricht und das der Energieanbieter Lichtblick. Somit tun wir auch etwas für die Zukunft Ihrer Kinder und unserer Patienten.


CO2-Vermeidungszertifikat, klein

Kieferorthopädische Behandlungen auch für Erwachsene?!

In der Hektik des alltäglichen Lebens sieht man es meistens gar nicht mehr. Man hat sich halt daran gewöhnt. Ist jetzt eh nicht mehr zu ändern. Als ich ein Kind war, hätten mich meine Eltern zum Kieferorthopäden schicken sollen. Oder: verdammt, hätte ich doch damals die Klammer besser getragen. So geht es wohl vielen Erwachsenen. Aber: entgegen der landläufigen Meinung läßt sich auch bei Erwachsenen an der Zahn- oder Kieferstellung noch einiges ändern. Wie? Jetzt noch eine Klammer tragen? Wofür soll das gut sein?

Nun, gerade aufgereihte Zähne lassen sich leichter putzen. Das heißt: weniger Löcher, weniger Verfärbungen und weniger Zahnfleischbluten. Letzteres dient auch der Vorbeugung von Allgemeinerkrankungen, da chronisch entzündetes Zahnfleisch das Risiko, an Herz-/Kreislauferkrankungen, Diabetis u. ä.  zu erkranken, erhöht. Nicht umsonst heißt es: 

Gesund beginnt im Mund

Zähne nutzen sich nicht so schnell ab und werden auch nicht so schnell locker, wenn obere und untere Zahnreihen in richtiger Position miteinander kauen. Wenn sich z. B. die oberen und die unteren Schneidezähne zu stark überlappen, sind oft die unteren mit Ende 30 nur noch halb so lang und die oberen von innen halb durchgekaut und gelockert. Eigentlich möchte man aber auch mit 65 oder heutzutage noch mit 75 kraftvoll mit den eigenen Zähnen zubeißen können.

Bei manchen Fehlstellungen bekommt man die Lippen nicht ohne Anstrengung zusammen. Das heißt: der Mund steht meistens auf, und die Mundatmung überwiegt. Das ist, wie man ja weiß, besonders im Winterhalbjahr schlecht, weil die Atemluft durch die Nase nicht angewärmt und gereinigt wird. Weiter bedeutet das, dass die Zähne schneller austrocknen, was die Entstehung von Karies durch ausbleibende Umspülung durch Speichel begünstigt.

Das Abbeißen mit den Schneidezähnen wird durch eine kieferorthopädische Behandlung manchmal erstaunlich leichter.

In Mitteleuropa ist bei sehr vielen Menschen der Unterkiefer zu weit hinten. Da die Zunge an diesem festgewachsen ist, bedeutet dies, dass auch die Zunge zu weit hinten liegt, was z. B. einen nachts eher schnarchen läßt. Schnarchen ist nicht nur für den Bettnachbarn störend, sondern kann, bei stärkerer Ausprägung, auch den Erholungswert des Schnarchenden reduzieren, Tagesmüdigkeit zur Folge haben und ernsthafte Erkrankungen z. B. des Herz-/Kreislaufsystems nach sich ziehen.

Woran man wahrscheinlich gar nicht denkt: bei vorliegenden Fehlstellungen der Zähne oder des ganzen Kiefers lassen sich neue Kronen, Brücken, Implantate o. Prothesen nicht zufriedenstellend eingliedern. Eine manchmal nur lokal begrenzte kieferorthopädische Vorbehandlung macht hier eine Neuversorgung durch den Zahnarzt oft erst möglich.

Bemerken Sie auch manchmal ein Knacken in Ihrem Kiefergelenk vor den Ohren, oder hören Sie da sogar öfter ein Geräusch wie Sand im Getriebe? Das kann ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Unterkiefer und damit auch Ihre Kiefergelenkköpfchen zu weit hinten sind. Manchmal beißen obere und untere Zähne auch aneinander vorbei statt aufeinander. Das kann den Unterkiefer in eine falsche Position führen (zu weit rechts oder zu weit links). Auch da kann eine kieferorthopädische Korrektur manchmal helfen.

Sie sehen: eine kieferorthopädische Behandlung kann bei einer Vielzahl von Problemen mit der Zahn-/Kieferstellung helfen, auch noch bei Erwachsenen. Dass man danach auch schöner aussieht, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Lassen Sie sich doch mal unverbindlich von mir als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie beraten. Ein Fachzahnarzt für Kieferorthopädie (auch Kieferorthopäde genannt) hat die Qualifikation für eine hochwertige und nachhaltige kieferorthopädische Behandlung im Rahmen einer Fachzahnarztprüfung - als Abschluß einer 4-jährigen praktischen Weiterbildung in Vollzeit- vor einer unabhängigen Prüfungskomission nachgewiesen.